Der Plan A Wochenrückblick 6. Mai bis 13. Mai 2022

Plan A steht für Austausch

Rechtsanwältin Maren Lutz und Rechtsanwalt Alexander Sellmayer waren die Woche unter anderem in Frankfurt unterwegs, um Gerichtstermine wahrzunehmen und sich gleichzeitig mit Kollegen austauschen zu können.

Plan A steht für Zeugenbegleitung

Rechtsanwältin Maren Lutz beschäftigte sich diese Woche mit der anwaltlichen Zeugenbegleitung und begleitete eine Mandantin zu einer polizeilichen Anhörung. Eine solche Begleitung stellt eine sinnvolle Hilfe dar, da Anwälte die Eigenarten einer Vernehmung kennen und begünstigend für Mandanten eingreifen können. Plan A begleitet und berät in diesen Fällen Zeugen in jedem Verfahrensstadium.

Das A steht für Achtung bei der (Privat-)Insolvenz

Rechtsanwalt Leo Nievelstein hat im Verlauf der Woche mit Aufmerksamkeit das Verfahren und die Verkündung der Haftstrafe im Fall Boris Becker verfolgt. Ob nach britischem oder deutschem Recht: Nicht nur Unternehmen, sondern im gleichen Maße auch Privatpersonen müssen ein besonderes Augenmerk auf die komplexen strafrechtlichen Risiken im Rahmen einer Insolvenz legen. Empfindliche Strafen drohen im Zweifelsfall für beide Betroffenen. Plan A begleitet und berät sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen in Insolvenzangelegenheiten, um rechtliche Fallstricke zu vermeiden und eine saubere Abwicklung zu gewährleisten.

Das A steht für Meister

Nach großen Erfolgen am Wochenende konnte Rechtsanwalt Alexander Sellmayer auch in der laufenden Woche meisterliche Ergebnisse für seine Mandanten erzielen und so einige Verfahren durch effektive Strafverteidigung zum Abschluss bringen.

Plan A steht für Anlagebetrugsvorwürfe und wie man sich dagegen wehrt.

Rechtsanwalt Dr. Joshua Christmann bereitete sich diese Woche auf eine bevorstehende Hauptverhandlung wegen des Vorwurfes des Kapitalanlagebetruges bei Investitionen in Kryptowährung vor und stand hierzu mit dem Mandanten und weiteren Verteidigern im engen Austausch. Gerade bei Investitionsangeboten in riskanten Anlageformen, die naturgemäß hohen Schwankungen unterliegen, besteht ein hohes Risiko durch Strafanzeigen enttäuschter Investoren in das Fadenkreuz von Ermittlungsbehörden zu geraten.

Kein hinreichender Tatverdacht: Nur mit Plan A

Rechtsanwalt Alexander Sellmayer prüfte vergangene Woche unter anderem die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Unternehmen im Rahmen von Online-Geschäften. Dabei befasste er sich intensiv mit der Frage der konkludenten Täuschung i.S.d. § 263 Abs. 1 StGB und dabei insbesondere mit der Erfüllungsbereitschaft und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu inneren Tatsachen. Gerade in solchen Fällen fällt auf, dass der hinreichende Tatverdacht oft ohne genauere Prüfung angenommen wird, ohne dass dieser tatsächlich gegeben ist.

Das A steht für: Achtung bei Datenmissbrauch

Rechtsanwältin Maren Lutz beschäftigte sich diese Woche mit Betrug über eBay Kleinanzeigen sowie Identitätsdiebstahl und Datenmissbrauch. Ein frühzeitiges Handeln und ein effektiver Austausch mit den Behörden ist besonders in solchen Fällen wichtig.

Das A steht für: Planung-Auch beim Haftbefehl!

Rechtsanwalt Alexander Sellmayer hatte gleich in mehreren Verfahren verschiedensten Fragen rund um die diversen Haftbefehle der StPO zu klären. Insbesondere der schnelle und effektive Austausch mit Gerichten und Staatsanwaltschaften stand daher im Fokus der vergangenen Woche. #irgendwasistimmer

Rechtsanwalt Dr. Joshua Christmann führte Gespräche zur Abklärung von Untreuevorwürfen gegen Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens. Für seine Mandanten konnte er in dieser Woche zudem mehrere Verfahrenseinstellungen im Ermittlungsverfahren erzielen und ein umfangreiches Betäubungsmittelstrafverfahren erfolgreich abschließen.

Das A steht für: Achtung bei Geschäftsgeheimnissen

Rechtsanwältin Maren Lutz beschäftigte sich diese Woche ausgiebig mit dem Schutz von Geschäftsgeheimnissen eines mittelständischen Fachgroßhändlers mit mehreren Niederlassungen in Deutschland. Ein umfassender Schutz kann durch Schulungen der Mitarbeiter – bestenfalls durch eine externe Ombudsstelle -, regelmäßigen Kontrollen und einer ausführlichen Dokumentation gewährleistet werden.

Rechtsanwalt Dr. Joshua Christmann befasst sich in dieser Woche intensiv mit Healthcare-Fragen was gemeinsam mit Rechtsanwalt Leo Nievelstein und Rechtsanwalt Dr. Ingo Bott im Rahmen von Internal Investigations bei mehreren von Plan A – Kanzlei für Strafrecht begleiteten Unternehmen Gespräche vor Ort umfasst.

Rechtsanwalt Alexander Sellmayer, Prof. Dr. Christoph Buchert und Rechtsanwalt Dr. Ingo Bott waren in dieser Woche bei einer Veranstaltung der German Ombudsman Association in Stuttgart. Die super organisierte Veranstaltung befasste sich in mehreren Vorträgen von Rechtsanwält:innen, aber auch Strafverfolger:innen u.a. damit, wann und wie das Hinweisgeberschutzgesetz für eine gesetzliche Verpflichtung zu Ombudsstellen sorgt und was mit Blick auf datenschutzrechtliche Fragen gilt. Am Folgetag standen (und stehen), von Marvin Voß geschickt organisiert, für Buchert, Bott und Sellmayer mehrere Kanzlei- und Mandatsgespräche in Stuttgart an.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Ingo Bott hat aktuell mehrere Corona-geprägte Fälle auf dem Schreibtisch. Das Spektrum umfasst viele verschiedene Verdachtskonstellationen, von angeblicher Insolvenzverschleppungen über Fragen der Kurzarbeit, Sozialversicherung und des Betrugs. Für die von Plan A – Kanzlei für Strafrecht begleiteten Unternehmen geht es hier regelmäßig um existentielle Fragen. Umso besser, dass im Team mit Leo Nievelstein und Joshua Christmann gegenüber Staatsanwaltschaft, Zoll und Steuer für unsere Mandant:innen tolle Erfolge erreicht werden konnten.

Das A steht für: Allgemeines Wirtschaftsstrafrecht

Rechtsanwältin Maren Lutz begleitet aktuell einen Fall im sog. Dieselgate-Zusammenhang und befasst sich mit umfangreichen Ermittlungsergebnissen zum des Verdachts u.a. des Betruges. Eine genauso spannende wie herausfordernde Aufgabe, die viel Akribie und Übersichtsvermögen erfordert.

Das A steht für Ausland. Internationales Strafrecht:

Rechtsanwalt Prof. Dr. Ingo Bott befasst sich gerade intensiv damit, eine Kindesentziehung nach Südamerika aufzuklären. Dazu gehören viele Gespräche mit der Staatsanwaltschaft, mit Interpol, dem BKA, der Botschaft und den Behörden vor Ort. Unsere Gedanken sind bei den besorgten Eltern. Wir sind zuversichtlich, dass die Entführung bald ein Ende findet.

Weitere Informationen rund ums Internationale Strafrecht

Das A steht für Ausspähen von Daten durch Hackerangriffe:

Rechtsanwältin Maren Lutz beschäftigte sich diese Woche unter anderem mit dem Thema Ausspähen von Daten durch Hackerangriffe. Dies fällt, wie auch ein etwaiger Betrug durch Phishing-Mails oder auf Online-Shopping Plattformen, unter den Sammelbegriff „Cybercrime“. Es ist richtig und wichtig sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Nur so ist man gegen potentielle Cyber Attacken gewappnet. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen, sondern auch selbstständige Dienstleister, Start-Ups, Mittelständler und große Konzerne.

Weitere Informationen rund ums Unternehmensstrafrecht

Das A steht für Achtung im Datenschutz:

Mit Fragestellungen zwischen Strafrecht und Datenschutzrecht beschäftigt sich Rechtsanwalt Leo Nievelstein nicht nur im Rahmen seines Dissertationsvorhabens. Im Bereich von Internal Investigations und der Tätigkeit als Ombudsstelle ist das Datenschutzrecht ein tagtäglicher Begleiter von Plan A – Kanzlei für Strafrecht. Insbesondere Unternehmen sehen sich schnell (straf-)rechtlich relevanten Vorwürfen hinsichtlich des falschen Umgangs mit Daten ausgesetzt. Eine gute Compliance – im besten Fall begleitet durch eine externe Ombudsstelle – kann bereits dafür sorgen, dass Probleme und Schwachstellen behoben werden, bevor es zu konkreten Sanktionen kommt.

Weitere Informationen rund um Compliance

Das A steht für Allgemeines Wirtschaftsstrafrecht:

Rechtsanwalt Dr. Joshua Christmann betreut aktuell einen Mandanten in einem umfangreichen Ermittlungsverfahren, das den Vorwurf der gewerbsmäßigen Geldwäsche in zweistelliger Millionenhöhe zum Gegenstand hat.

Weitere Informationen rund ums Umfangsverfahren

Das A steht für Alle Rechte aller. Menschenrechte:

Für die von uns begleiteten Unternehmen haben Rechtsanwältin Maren Lutz und Rechtsanwalt Prof. Dr. Ingo Bott natürlich genauso wie für unsere Menschenrechts-Lehraufträge die weitere Entwicklung im Russland-Krieg und im Bereich des Lieferkettengesetzes genau im Blick.

Das A steht für Alles rund um’s Sportstrafrecht:

Rechtsanwalt Alexander Sellmayer hat in der vergangenen Woche intensive Gespräche mit Vereinen und Verbänden zum Tätigwerden von Plan A als Ombudsstelle geführt. In diesem Zusammenhang verfolgt er insbesondere die Entwicklungen beim DFB sowie die Berufungsentscheidung des OLG Frankfurt in Bezug auf die Nominierungskriterien von Nationalteams des DVV.

Weitere Informationen rund ums Sportstrafrecht

Weitere Neuigkeiten im Überblick